Deutsche Friedensgesellschaft · Internationale der Kriegsdienstgegner e.V.  
   

Deutscher Zweig der War Resisters International

Jungfrauenthal 37

20149 Hamburg

Telefon: 040 - 45 34 33

www.dfg-idk.de

E-Mail:

 

Es gibt keine vertretbare alternative für internationale Friedenspolitik.

Dafür setzen wir uns ein. Für Militär und Rüstung zahlen wir alle in der Bundesrepublik Deutschland durch unsere Steuern.

Unsere Aktivitäten sind ehrenamtlich. Um unsere Ausgaben dafür zu decken, sind wir auf Spenden und Mitgliedsbeitäge angewiesen.

Unterstützen Sie unsere Friedensarbeit durch Mitwirken bzw. eine Spende an die DFG-IDK e.V.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Spenden -ob einmalig oder regelmäßig- überweisen Sie bitte direkt an die:

DFG-IDK e.V.
Kreditinstitut: Postbank Hamburg
IBAN: DE41 2001 0020 0049 3362 02 BIC: PBNKDEFF

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich unabhängig für den Frieden zwischen allen Staaten einsetzt.

Wir sind als förderungswürdig anerkannt.

 

Mitgliedsantrag
 
   
Mitglied werden!  
   

Werden Sie Mitglied, unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier können Sie den Aufnahmeantrag.pdf abrufen und an uns schicken.

 

 
     
 

Beratung für Kriegsdienstverweigerer (Berufssoldaten oder Zeitsoldaten)

 
   

Beratung für Kriegsdienstverweigerer jeden Mittwoch ab 19 bis 21 Uhr

im Jungfrauenthal 37, Souterrain. Informationen 040 - 45 34 33

NDR-Info am 18.05.2011 berichtete vom Ende der Wehrpflicht Ende Juni 2011. In dem Zusammenhang wurde dargestellt, dies wäre auch das Ende der Kriegsdienstverweigerung, da niemand mehr gezogen würde. Richtig ist, das durch die Verfassung der BRD verbürgte Grundrecht Art.4 Absatz 3 (Recht auf Kriegsdienstverweigerung) bleibt weiterhin für Männer und Frauen in Kraft; es wurde lediglich vorübergehend ausgesetzt. Angehörige der Bundeswehr können weiterhin den Kriegsdienst aus Gewissensgründen verweigern. Werden sie anerkannt, können sie zu Kostenerstattungen für Ausbildungsleistungen herangezogen werden. Für Berufssoldaten und Freiwillige, die den Kriegsdienst verweigern wollen, ändert sich damit nichts gegenüber der bisherigen Praxis und wir stehen ihnen mit unerer Beratung zur Seite.

G. Kahl

 
 
   

Beratung zu Fragen der Kriegsdienstverweigerung sind mittwochs immer möglich (ggf. Anrufbeantworter und Rückantwort)!

Erfragen Sie unsere weiteren aktuellen Veranstaltungen unter 040 45 34 33 (mittwochs ab 19 Uhr)

Gesprächsrunden finden in der Geschäftsstelle statt.